Webseite von Professor Dieter Borchmeyer
Webseite von Professor Dieter Borchmeyer

Publikationen


Herausgeber der Buchreihe „Heidelberger Beiträge zur deutschen Literatur“ (seit 1998), Mitherausgeber der Buchreihe „Theatron. Studien zur Geschichte und Theorie der dramatischen Künste“ (seit 1988), der Zeitschrift „wagnerspectrum“ (seit 2005) und der Buchreihe „Wagner in der Diskussion“ (seit 2005)

Autor von ca. 300 Beiträgen in Sammelwerken und Aufsätzen vorwiegend zur deutschen Literatur- und Theatergeschichte vom 18. bis 20. Jahrhundert. Programmheftautor u.a. der Bayreuther Festspiele und der Bayerischen Staatsoper. Journalistische Arbeiten in der Frankfurter Allgemeinen, der Süddeutschen Zeitung, der ZEIT und anderen Zeitungen und Zeitschriften

Festschrift für Dieter Borchmeyer

 

Getauft auf Musik. Hrsg. v. Udo Bermbach und Hans Rudolf Vaget (mit Auswahlbibliographie). Würzburg 2006 (Königshausen und Neumann).

 

Mit wissenschaftlichen und persönlichen Beiträgen von Jan Assmann, Dietrich Fischer-Dieskau, Peter Gülke, Ulla Hahn, Walter Hinck, Walter Hinderer, Kurt Hübner, Réne Kollo, Christian Thielemann, Martin Walser u.a.

Auswahl wichtiger Buchveröffentlichungen

Ein vorständige Liste aller Bücher, Editionen und Hörbücher finden sie im Untermenü. 

 

 
Was ist deutsch? Die Suche einer Nation nach sich selbst. Gebundene Ausgabe – Berlin 2017 (Rowohlt)​
 
Die Frage «Was ist deutsch?» ist ihrerseits typisch deutsch – keine andere Nation hat so sehr um die eigene Identität gerungen und tut es bis heute. Wie vielfältig und faszinierend die Antworten auf diese Frage im Lauf der Jahrhunderte ausfielen das zeigt Dieter Borchmeyer: Von Goethe über Wagner bis zu Thomas Mann schildert er wie der Begriff des Deutschen sich wandelte und immer wieder neue Identitäten hervorbrachte. Er erzählt von einem Land zwischen Weltbürgertum und nationaler Überheblichkeit vom deutschen Judentum das unsere Auffassung des Deutschen wesentlich mitgeprägt hat
von der Karriere der Nationalhymne und der deutschesten aller Sehnsüchte: der nach dem Süden. Borchmeyer erklärt wie gerade die deutsche Provinz – etwa Weimar und Bayreuth – Weltkultur schaffen konnte und was es für Deutschland bedeutet sich entweder als Staats- oder als Kulturnation zu verstehen.
 
Dieter Borchmeyer zeichnet ein facettenreiches und eindrückliches Bild des deutschen Nationalcharakters. In einer Zeit der Umbrüche in der Deutschland wieder einmal seine Rolle sucht ist diese große Geschichte der deutschen Selbstsuche Spiegelbild und Wegweiser zugleich.
 

 

Richard Wagner: Werk - Leben - Zeit. Ditzingen 2013 (Reclam)

 

Dieter Borchmeyers neuestes Buch bietet eine umfangreiche Übersicht über Richard Wagners Gesamtwerk und zeichnet dessen exzentrische Leben nach. Borchmeyer beschreibt dabei die Entwicklung von Wagners kompositorischem und dramatischen Schaffen und stellt den Komponisten in den zeithistorischen Kontext. Borchmeyer verfolgt zudem Wagners musikalische, literarische und philosohische Begegnungen mit den Großen seiner Zeit und der europäischen Tradition.

 

Auch als e-book (Kindle) verfügbar.

 

Das Theater Richard Wagners: Idee - Dichtung - Wirkung. Neuauflage. Ditzingen 2013 (Reclam)

 

Die Neuauflage von Borchmeyers erster umfassenden Darstellung der Theorie und dramatischen Praxis Richard Wagners von 1982. Vom Fliegenden Holländer bis zum Parsifal werden die Musikdramen Wagners als »Opernführer« modellhaft interpretiert und in ihren zeitgenössischen, gesellschaftlichen Zusammenhängen dargestellt, mit besonderem Augenmerk auf Wagners Auseinandersetzungen mit der Weltliteratur.

Franz Wilhelm Beidler: Cosima Wagner. Ein Porträt. Richard Wagners erster Enkel

 

Ausgewählte Schriften und Briefwechsel mit Thomas Mann. Hrsg., komm. u. mit einem biographischen Essay v. D.B.

 

3. Aufl. Würzburg 2011 (Königshausen & Neumann)

 

Nietzsche - Cosima - Wagner. Porträt einer Freundschaft. Frankfurt a.M. und Leipzig 2008 (Insel)

 

Goethe. Köln 2005 (Dumont)

 

Onlineversion auf dem GOETHEZEITPORTAL

 

Mozart oder die Entdeckung der Liebe. Frankfurt a.M. 2005 (Insel)

 

Macht und Melancholie. Schillers Wallenstein. Geleitwort: Raymond Klibansky. Neuauflage. Neckargemünd/Wien 2003 (Edition Mnemosyne)

 

 

Drama and the World of Richard Wagner. Princeton University Press 2003

 

Annette von Droste-Hülshoff. Darf nur heimlich lösen mein Haar. Ein Lesebuch. München 2003 (Deutscher Taschenbuch Verlag)

 

Richard Wagner. Ahasvers Wandlungen. Frankfurt a.M. und Leipzig 2002 (Insel)

 

Goethe. Der Zeitbürger. München 1999 (Hanser)

 

Weimarer Klassik. Portrait einer Epoche. Aktualisierte Neuauflage Weinheim 1998 (Beltz/Athenäum)

 

Die Götter tanzen Cancan. Richard Wagners Liebesrevolten. Heidelberg 1992 (Manutius)

Die Heidelberger Vorträge zur Kulturtheorie beschäftigen sich in diesem Semester mit dem Thema: Deutsche Meister - Gute Geister?

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Prof. Dr. Dr. h.c. Dieter Borchmeyer